Kontakte zur SM Szene in Berlin

Besonders für Personen, die ihre Vorliebe für die härteren Seiten der Lust erst kürzlich entdeckt haben, ist es schwer, Anlaufstellen für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Anonym im Internet nach Sexpartnern zu suchen oder sich ganz alleine in einschlägige Clubs zu wagen, ist nicht für jeden was. Doch es gibt auch Alternativen zur virtuellen Kontaktaufnahme. Einige BDSM Vereine, wie beispielsweise der BDSM Berlin e.V veranstalten regelmäßig Einsteiger Stammtische, auf denen BDSM Neulinge, Gleichgesinnte und erfahrene BSMler kennen lernen können. Der Vorteil dieser Einsteigertreffen ist, dass hier in ganz ungezwungener Atmosphäre Fragen gestellt und Tipps ausgetauscht werden können. In normaler Straßenkleidung und bei einem Glas Bier oder einer Cola können sich Neu SMler über verschiedene Themen wie gute Clubs, Kurse, Sicherheit und Codewörter oder andere interessante BDSM Themen unterhalten oder den erfahrenen BDSMlern Fragen stellen.

Für Personen, die schon vielfältige, praktische Erfahrungen im BDSM Bereich gesammelt haben, aber dennoch Wert auf persönlichen oder sogar freundschaftlichen Kontakt zu Gleichgesinnten legen, bietet sich ein Besuch des Berlin Munch an. Ein Munch ist ein zwangloses Treffen, bei dem sich alle SM Interessierte, egal ob Einsteiger oder erfahrene BDSMler zusammen setzen und Erfahrungen austauschen können. Die Tradition der Munchs stammt aus den USA und diese Art der Treffen werden dort schon seit Jahrzehnten in großen Städten regelmäßig abgehalten.

Nicht nur der BDSM Berlin Verein veranstaltet solche Treffen, sondern auch einige andere Gruppen. Über das Erotik Forum Joyclub beispielsweise, organisieren sich BDSM Gruppen, die sich in unregelmäßigen Abständen verabreden, um mit Interessierten aus Berlin und Umgebung in Kontakt zu treten.

Mutige Neulinge können natürlich auch einfach ins kalte Wasser springen und zum Beispiel eine Party im bekannten Berliner Insomnia Club besuchen. Der Club ist im Alt-Tempelhof 17-19 zu finden und Besucher müssen sich an einen bestimmten Dresscode halten. Nicht alle dort statt findenden Partys sind BDSM lastig, aber die regelmäßig dort statt findenden Fetisch Bälle sind absolut empfehlenswert.

Wer nicht unter den Augen vieler, sondern nur mit einem Partner gemeinsam die verschiedenen Facetten der BDSM Lust erforschen möchte, der kann ein Studio mit umfangreicher Ausstattung mieten. Aber Vorsicht. Es ist dringend davon abzuraten, dass zwei blutige Anfänger gemeinsam komplizierte Praktiken miteinander austesten, ohne ausreichende Kenntnisse über etwaige gesundheitliche Risiken dieser Praktiken zu haben. Es empfiehlt sich also, dass mindestens einer der Beteiligten schon über Erfahrungen auf diesem Gebiet verfügen sollte. Bei Bedarf können auch die Dienste einer professionellen Domina oder eines Doms in Anspruch genommen werden.